Dezentrale vollautomatische unterirdische Veloparkhäuser

Interpellation

Gemäss einer Submission im offenen Verfahren plant der Stadtrat eine unterirdische Velostation mit 1000 Abstellplätzen in der Bahnhofstrasse unmittelbar beim Bahnhofplatz.

Der Bedarf und eine steigende Nachfrage an Veloparkplätzen in unmittelbarer Bahnhofsnähe ist unbestritten. Es stellt sich damit die Frage welche Art Infrastruktur für die Parkierung realisiert werden soll. Nebst konventionellen zentralen Pakierungslösungen in Analogie zu PKW-Parkhäusern gibt es dank neuer Technologie mittlerweile vollautomatische dezentrale unterirdische Velparkierungsanlagen. In einer vollautomatischen unterirdischen Velogarage «checken» die Velofahrenden ihre Velos oberirisch an einem Terminal ein. Das Velo wird mittels Lift automatisch an einen leeren Stellplatz befördert und abgestellt. Solche unterirdischen, vollautomatischen Anlagen könnten gegenüber der geplanten konventionellen Grossanlage folgende Vorteile bringen.

Im Zusammenhang mit dem der geplanten unterirdischen Velogarage bitten wir den Stadtrat folgende Fragen zu beantworten:

  1. Hat der Stadtrat die Möglichkeit von vollautomatischen unterirdischen Veloparkierungslösungen geprüft?
  2. Ist es sinnvoll Veloparkplätze aus stadtgestalterischen Gründen vermehrt unterirdisch zu realisieren?
  3. Wie beurteilt der Stadtrat die Möglichkeit dank einer modernen Parkierungstechnologie kleine und dezentrale Parkierungsmöglichkeiten im Zufahrtsbereich zum Bahnhof und verteilt in der Stadt zu realisieren?
  4. Haben die Verzögerungen in der Umsetzung der autofreien Bahnhofstrasse etwas mit dem geplanten Bau zu tun?

Fabian Reinhard und Rieska Dommann namens der FDP Fraktion



Abstell-Karusselle für 6.480 Velos in Tokio: https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/aktuell/nachrichten/groesste-automatische-fahrradgarage-der-welt-japan

Bericht 20 Minuten: https://www.20min.ch/schweiz/zentralschweiz/story/Luzern-soll-automatisches-Veloparking-erhalten-21978269