Die Versprechen des Stadtrates gehen baden

70 000 Franken für «Neubad»

Die Stadt Luzern hat diesen Frühling dem Verein Neubad, dem das alte Hallenbad für eine Zwischennutzung kostenlos zur Verfügung gestellt wird, aus dem Kulturfonds 70‘000 Franken zukommen lassen und er will es nächstes Jahr wieder tun. Dies, nachdem der Stadtrat mehrfach zugesichert hatte, der Betrieb des Neubades funktioniere ohne Beiträge der Stadt. Das stösst uns Steuerzahlern sauer auf.

Wenn nun gesagt wird, das sei ja ein kleiner Betrag, ist doch festzuhalten: es sind immerhin 70‘000 Franken. Und wenn argumentiert wird, der Beitrag sei nicht für den Betrieb, sondern für kulturelle Projekte, so wirkt diese Abgrenzung gesucht.

Ganz besonders bedenklich aber ist: der Stadtrat hatte mehrmals zugesichert, dass keine Beiträge an das Neubad fliessen; und nun fliessen sie – entgegen dieser Zusicherung - doch. Und für wie lange fliessen sie, falls aus dem Provisorium ein Providurium wird? Bei dieser Angelegenheit geht es um viel; es geht um die Verlässlichkeit und Glaubwürdigkeit der Stadtregierung.

Mehr Informationen

70 000 Franken für «Neubad», Neue Luzerner Zeitung Online, 29. September 2015

Neubad Bild www.neubad.org